Coronavirus – Wann greift die Reiserücktritts- oder Reiseabbruchversicherung?

Reiserücktritts- oder Reiseabbruchversicherung

Coronavirus – Wann greift die Reiserücktritts- oder Reiseabbruchversicherung?

Das Coronavirus hat sich mittlerweile in ganz Europa ausgebreitet. Für viele beliebte Urlaubsregion innerhalb von Europa aber auch weltweit gibt es inzwischen Einreiseverbote. Viele Reisende stellen sich die Frage, ob sie dem bereits gebuchten Urlaub überhaupt antreten können. Hinzu kommt die Frage, ob die Kosten für eine abgesagte Reise vom Reiseveranstalter oder der Reiseversicherung erstattet werden.

Reise Rücktritt durch höhere Gewalt

Die Ausbreitung des Coronavirus oder anderer gefährlicher Krankheiten ist ein unvermeidbares außergewöhnliches Ereignis (sogenannte “höherer Gewalt”) wie auch Hurrikane oder Erdbeben. Für für den kostenfreien Rücktritt einer gebuchten Pauschalreise muss diese durch ein solches Ereignis erheblich beeinträchtigt oder erschwert werden. Entscheidend für den Reiserücktritt ist immer die Situation vor Ort. Wer nur aus Angst vor den Bedingungen im Urlaubsland von seiner Reise zurücktreten möchte, kann sich nicht auf höhere Gewalt berufen. Die rein subjektive Einschätzung der Lage vor Ort, genügt nicht um den Versicherungsschutz in Anspruch zu nehmen. Die objektive Einschätzung der Lage vor Ort ist für den Reiseabbruch entscheidend. Unterschiede gibt es auch für Pauschalreisen und individuell zusammengestellte Reisebuchungen. Wer zum Beispiel Flug und Hotelunterkunft getrennt gebucht hat, ist auf die Kulanz des jeweiligen Veranstalters angewiesen. Eine Stornierung oder Umbuchung durch den Reiseveranstalter ist in der Regel immer dann möglich, wenn durch Vorliegen einer Gefährdung der Reisenden eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ausgesprochen wird.

Wichtig: Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen der Reiserücktrittsversicherung. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an ihren Reiseveranstalter, der Ihnen mitteilen kann welche Umbuchung bzw Stornierung möglich ist.

Grundsätzlich ist eine Erkrankung am Coronavirus ein versicherter Rücktrittsgrund. 

Einige Versicherungen (z.B. Ergo) haben abweichende Bedingungen. Diese Anbieter zahlen nicht, wenn die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Coronavirus als Pandemie klassifiziert. Am 11.3.2020 wurde Covid-19 als Pandemie eingestuft. Daher sind Erkrankungen an Covid-19, die seit diesem Zeitpunkt festgestellt werden, leider bei einigen Anbietern kein versicherter Rücktrittsgrund mehr.

Lohnt sich die Reiseversicherung trotzdem

Auch wenn der Reise Rücktritt wegen des Corona Virus nicht bei allen Anbietern versichert ist, raten wir trotzdem zum Abschluss einer Reiseversicherung. Dies gilt natürlich besonders für teure Reisen. Die Reiserücktrittsversicherung greift bei allen Unfällen oder Krankheiten, die vor der Reise auftreten und den Antritt der Reise unmöglich machen. Die Reiseabbruchversicherung ersetzt die Kosten, wenn sie ihren Urlaub durch Krankheit oder Unfall vorzeitig abbrechen müssen.

Vergleich Reiseversicherungen

Aktuelle Informationen über die Einschätzungen des Auswärtigen Amtes finden hier. Zudem sind die fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus zu beachten.

Share this post

Schreibe einen Kommentar


Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden.

In order to use this website we use the following technically required cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren