Tagesgeld sparen – lohnt sich das?

Tagesgeld sparen – lohnt sich das?

Die Zinsen fallen und fallen – nicht nur fürs Sparbuch gibt es schon lange nichts mehr, sondern auch die Zinssätze für Tagesgeldkonten sind betroffen. Dadurch verlieren Anleger bares Geld. Wer sein Geld sicher anlegen möchte, der entscheidet sich oft für Tagesgeld. Doch lohnt sich das noch?

Zinssätze sinken immer mehr

In den zurückliegenden Monaten haben auch etliche Direktbanken die Verzinsung auf ihren Tagesgeldkonten zurückgeschraubt. Doch verglichen mit einem Sparbuch oder mit einem Konto bei einer Filialbank ist der Zinssatz beispielsweise von Moneyou immer noch attraktiv. Schließlich sind Tagesgelder Geldanlagen, die einen variablen Zins haben. Anders als beim Festgeld gibt es hier keine Zinsgarantie für einen gewissen Zeitraum. Allerdings gibt es einige Banken, die mit einer kurzfristigen Zinsgarantie werben – diese gilt allerdings nur für wenige Monate.

Trotzdem hat das Tagesgeld im Vergleich zum Festgeld einige Vorteile, so kann der Kunde beispielsweise an sein Erspartes täglich ran und wenn er möchte auch gänzlich ohne Kündigung in einer Summe wieder von der Bank abziehen. Somit sind Tagesgelder sehr flexible Konten. Hinzu kommt, dass sich die Zinssätze im Vergleich zu den Festgeldern kaum unterscheiden, wobei diese den großen Nachteil haben, dass der Kunde während des Zeitraums nicht an sein Geld kommt.

Wie sicher sind Banken im EU Ausland?

Übrigens denken viele Anleger, dass ihr Erspartes nur bei deutschen Instituten sicher ist. Doch das stimmt nicht ganz, denn sicher ist es auch bei Banken im EU-Ausland. Auch in der EU greift mittlerweile die Einlagensicherung von 100.000 € pro Kunde und Bank. Wer eine größere Summe anlegen und auf der sicheren Seite sein möchte, der kann zum Beispiel sein Geld auf mehrere Banken aufteilen.

Deutsche Banken nutzen zusätzlich noch freiwillig manchmal Sicherheitsfonds, wie zum Beispiel die Bausparkassen, Sparkassen, Privatbanken und Volks- und Raiffeisenbanken. Allerdings ist es auch so, dass es sich kaum noch lohnt, sein Geld in Italien, Portugal oder Spanien anzulegen, denn die Zinsschere hat sich inzwischen geschlossen und es gibt kaum noch Unterschiede zu den hiesigen Zinsen.

Bild 1: © istock.com/MilosJokic
Bild 2: © istock.com/Nikada

Share this post

Comments (2)

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

These cookies are necessary for the website to function and cannot be switched off in our systems.

In order to use this website we use the following technically required cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren