Investieren in Immobilien

investieren in Immobilien

Investieren in Immobilien

In Zeiten niedriger Zinsen stellt sich für viele Anleger die Frage, wie sie ihr Geld gewinnbringend anlegen können. Wer sich für eine Investition in Aktien und Fonds nicht so recht begeistern kann, für den könnte eventuell die Investitionen eine Immobilie eine Überlegung wert sein.

Die Idee klingt recht simpel, man kauft eine Wohnung oder gleich ein ganzes Mehrfamilienhaus und kassiert jeden Monat Miete. Die Immobilie verliert nie an Wert, besser noch, der Wert der Immobilie steigt und man verkauft diese später wieder mit Gewinn.

Erfolgreich in Immobilien investieren

Dass es so einfach gehen kann zeigt die Geschichte von Jakob Mähren, Gründer der MÄHREN AG. Aktuell zählen mehr als 3000 Einheiten zum Bestand der Mähren AG und das Transaktionsvolumen betrug 2016 über 150 Millionen Euro. Dabei hat Jakob Mähren als junger Mann direkt nach dem Abitur klein angefangen und in die erste Immobilie investiert. Inzwischen arbeiten für das Unternehmen über 50 Mitarbeiter, die den Immobilienmarkt beobachten und Objekte begutachten und analysieren. Investiert wird in Wohn und Gewerbeflächen deutschlandweit in Städten ab 100.000 Einwohnern. Die Mähren AG wird ihren Wachstumskurs fortsetzen und in den nächsten zwei Jahren 300 Millionen € und in den Immobilienmarkt investieren.

Für viele Anleger sind Investitionen in dieser Höhe undenkbar und auch mit Krediten nicht zu realisieren. Selbst wer über Millionenbeträge verfügt hat es schwer eine geeignete Immobilie zu finden. Die Jagd der Investoren nach top Immobilien hat auch dazu geführt, dass die Preise in den letzten Jahren rasant angestiegen sind. In einigen Großstädten sind die Preise in den Toplagen so angestiegen, dass sich normale Arbeiter diese Immobilien nicht leisten können. In einigen Regionen Deutschlands gibt es aber auch einen negativen Trend denn dort stehen immer mehr Immobilien leer und es finden sich keine Käufer.

Wo investieren

Für alle Anleger stellt sich deshalb auch die Frage, in welcher Stadt oder in welcher Region eine Wertsteigerung der Immobilie zu erwarten ist. Für eine Geldanlage in Immobilien sind deshalb drei Dinge wichtig Lage, Lage, Lage. Das Risiko für die Anleger besteht darin, dass sich die Immobilie nur schlecht vermieten lässt, weil die Nachfrage in der Region schwächer geworden ist. Der Verkauf der Immobilie bringt dann auch nicht mehr den gewünschten Gewinn.

Die einfachste Art sein Geld in Immobilien zu investieren ist die Anlage in einem offenen Immobilienfonds. Die Anlage im Immobilienfonds ist auch mit kleineren Geldbeträgen möglich. Die Mindesthaltedauer beträgt 24 Monate und die Kündigungsfrist zwölf Monate. Die optimale Auswahl der Städte und Immobilien übernehmen dabei die Immobilienexperten der Fondsgesellschaft. Dabei werden alle relevanten aktuellen und prognostizierten Wirtschafts- und Sozialdaten internationaler Regionen und Städte analysiert um ideale Investitionsstandorte zu identifizieren.

Beliebte Immobilien Investments

Sehr beliebt bei Anlegern sind offene Immobilienfonds. Mit Immobilienfonds, die innerhalb von Europa Immobilien erweben, hätten Anleger ihr eingesetztes Kapital in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt. Die Volatilität betrug dabei gerade einmal 1,98 %. Professionelle Investoren wie die Mähren AG Streben natürlich höhere Renditen an. Für normale Anleger sind offene Immobilienfonds jedoch solide Geldanlagen in Sachwerten mit geringer Volatilität.

Unsere Rendite-Immobilien

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

These cookies are necessary for the website to function and cannot be switched off in our systems.

In order to use this website we use the following technically required cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren