Was macht ein modernes digitales Geschäftskonto aus?

Geschaeftskonto

Was macht ein modernes digitales Geschäftskonto aus?

Geschäftskunden haben die Wahl: Sie können ihr Geschäftskonto bei einer der traditionellen Banken eröffnen. Alternativ entscheiden sie sich für ein Online Geschäftskonto bei einer Neobank. Sie gehören zu den Vorreitern der Digitalisierung im Geschäftsbanking und bieten ihren Kunden mit zahlreichen digitalen Lösungen und Funktionen einen echten Mehrwert, die weit über die Verwaltung von Einnahmen und Ausgaben hinausgeht.

Geschäftskonto-Vergleich: So finden Unternehmen das passende Angebot

Mittlerweile gibt es viele alternative Banking-Anbieter, die Geschäftskunden ein hundertprozent digitales Geschäftskonto anbieten. Das Berliner Fintech Penta bietet seinen Kunden beispielsweise ein Online Geschäftskonto, das optimal auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden zugeschnitten ist.

Das passende Gewerbekonto: Worauf es ankommt

Unternehmen ist aber nicht gleich Unternehmen. Je nach Rechtsform ergeben sich unterschiedliche individuelle Bedürfnisse. Um das passende Angebot zu finden, lohnt sich in jeden Fall ein Geschäftskonto-Vergleich. Worauf sollten Unternehmer aber bei der Wahl ihres Banking-Anbieters achten?

Kontoführungsgebühren: ja oder nein?

Eines der wichtigen Kriterien insbesondere für Gründer sind sicherlich die Gebühren. Der Preis ist aber auch nicht alles. Ein Geschäftskonto, das ohne eine monatliche Kontoführungsgebühr angeboten wird, mag auf den ersten Blick günstig erscheinen. Dieser Vorteil kann aber schnell zum Nachteil werden, wenn ein Anbieter Gebühren für zusätzliche Services erhebt. Hier sind beispielsweise die Gebühren für SEPA-Überweisungen interessant: Wie viele Transaktionen sind hier inklusive und welche Gebühren fallen darüber hinaus an? Das Gleiche gilt für Bargeldabhebungen, für die häufig ab einer bestimmten Anzahl eine geringe Gebühr fällig wird.

Ein Geschäftskonto, das zur Organisation passt

Die Rechtsform oder Organisationsstruktur eines Unternehmens spielt bei der Auswahl ebenfalls eine Rolle. Während das Geschäftskonto in Einzelunternehmen meist nur vom Kontoinhaber selbst genutzt wird, ist es in größeren Unternehmen durchaus sinnvoll, mithilfe eines Multi User Managements weiteren Mitarbeitende beispielsweise aus der Buchhaltung, Führungskräften oder seinem Steuerberater Zugriff auf das Geschäftskonto zu gewähren, um die Geschäftsführung zu entlasten. Noch einfacher wird es, wenn ausgewählte Mitarbeitende ihre eigenen Karten für das Geschäftskonto erhalten, mit denen ihnen ein Budget zugeteilt wird, dass sie eigenständig verwalten. Werden darüber hinaus Unterkonten angeboten, kann das Geschäftskonto optimal an die Organisationsstruktur angepasst und unterschiedliche Zahlungsströme sinnvoll voneinander getrennt werden.

Banking, Buchhaltung und Steuer: Alles aus einer Hand

Das perfekte Geschäftskonto verbindet das gesamte Finanzmanagement eines Unternehmens sinnvoll miteinander: Angefangen bei der Kontoführung über die Buchhaltung bis hin zu vorbereitenden Arbeiten für die Steuer verfügt es über zahlreiche Funktionen, die Unternehmen einen echten Mehrwert bieten und ihnen so ihre Bankgeschäfte erleichtern.

Share this post

Schreibe einen Kommentar


Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden.

In order to use this website we use the following technically required cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren